Dienstag, 25. Dezember 2007

Korsika - Wintersturm holt sich den Strand von Aleria

Aleria - Korsika Ostküste - am Plage de Padulone 25.12.2007
Die letzte Woche vor den Weihnachtsfeiertagen hat an Korsikas Ostküste einiges aufgemischt. War zunächst bis in die Täler der Winter über die Insel eingezogen, so brachte eine Wetterfront aus Nordafrika Wind , Regen und südliche Wärme zurück -Weihnachten bei 19 Grad Celsius! Gelitten hat dabei vor allem der Strand von Aléria. Am Plage de Padulone - ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel in der Sommersaison - holte sich das Meer zwei Restaurants und Teile des Campingplatzes Marina d'Aleria zu sich.Aleria - Korsika Ostküste - am Plage de Padulone 25.12.2007
Ein Einwohner berichtete: "Wir sind erst heute morgen zum Strand gefahren. Drei Tage lang haben wir das Grollen der Wellen bis in den 3 km entfernten Ort gehört. Und nun fehlt das Ende der Straße und es sieht so aus, als wäre ein Wirbelsturm durchgezogen". Hier eine kleine Fotostrecke ==>
In den Weinbergen, gleich hinter dem Strand, ist von den Auswirkungen der Naturgewalten allerdings nichts zu spüren. Hier hat die warme Dezembersonne den fühlingshaft gelben Klee zum Erblühen gebracht. Das ist Korsika in der Nebensaison pur ! Aleria - Korsika - Dezember 2007

Donnerstag, 20. Dezember 2007

Weiße Weihnachten - dieses Jahr auf Korsika

Winter in der Castagniccia - Korsika
Nach drei Tagen wildestem Schneefall in den Hochlagen der korsischen Bergwelt hat nun die Sonne wieder die Oberhand gewonnen. Was Frau Holle so zu stande gebracht hat, läßt sich derzeit z.B. in der Castagniccia sehr gut erleben: Links und rechts der schmalen Bergstraßen türmt sich das geräumte Weiß mindestens einen Meter hoch, die Kamine in den Häusern gehen nicht mehr aus und die klare, klirrende Luft ist voller würziger Gerüche. Die Hausschweine, die auf Korsika im Freien leben, suchen sich mittags die wärmsten Stellen auf dem Asphalt, und in den Bergrestaurants wird Wildschweinbraten mit Polenta in allen Varianten serviert. Von den höchsten Bergpässen öffnen sich beim derzeitigen Fernblick bizarre Eindrücke: Im Vordergrund die schneebedeckten Berge, in mittlerer Entfernung glitzert das tiefblaue Mittelmeer und im Hintergrund ragen die Inseln Elba und Monte Cristo aus dem leichten Dunst. Korsika im Winter ist ein Märchen auf seine ganz eigene Weise !Schneepflug auf Korsika

Mittwoch, 19. Dezember 2007

Weihnachten auf Korsika: So wird das Christfest auf der Insel gefeiert

Korsika hat einige wenige inseltypische Weihnachtstraditionen. Weihnachtsmann oder „Père Noël“ und die in Frankreich weitverbreitete Weihnachtskrippe „La crèche familiale“ haben erst in den letzten Jahrzehnten auf der Insel Einzug gehalten. Alte Inselriten rund um das korsische Weihnachtsfeuer „Rocchiu“ hingegen stammen aus dem 17.Jahrhundert und leben auch heute noch in einigen Dörfern Korsikas fort. Am Morgen des 24. Dezember sammeln die Kinder des Dorfes auf den Feldern und in den Gärten Holzscheite und schütten das Holz zu einem großen Meiler vor der Dorfkirche auf. Lesen Sie hier mehr zu korsischen Weihnachtsstraditionen. Während es in den korsischen Bergen zur Weihnachtszeit schneit und kalte Winde durch die Täler fegen, kann es an den Küsten schön mild sein. In diesem Jahr sorgte ein Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer für Schneefälle bis auf 500 Meter, teils kräftige Schauer und lokal schwere Sturmböen. Doch wenn nach dem Unwetter wieder die Sonne zum Vorschein kommt, zeigt sich das atemberaubende korsische Winterpanorama: türkisblaues Meer und schneeweiße Bergspitzen! Die Sträucher der Maquis stehen in ihrer zweiten Blüte, die Zitrusbäume in den fruchtbaren Ebenen der Balagne hängen prallvoll mit süßen Zitronen, Orangen und Clementinen.In diesen tagen bereiten die Korsen auch die Festtafel vor. Prisuttu-Schinken und Coppa als Vorspeise, dann Zicklein oder Lammbraten, Pulenta und korsische Lasagne sind ebenso beliebt wie Seeigel-Eier an Olivenöl oder Amselfleischspieße auf einem Bett von Myrtenblättern. Leckere Mehlspeisen werden aus dem frisch gemahlenen Kastanienmehl 2007 zubereitet. Bonu Natale!

Montag, 17. Dezember 2007

Schnee und Sturm: Es ist Winter auf Korsika!


Ein Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer sorgte an diesem Wochenende auf Korsika für Schneefälle bis auf 500 Meter, teils kräftige Schauer und lokal schwere Sturmböen. Die Dörfer Casanova, Poggio, Riventosa und Sanit-Pierre in Zentralkorsika waren stundenweise von der Außenwelt abgeschnitten. Auf einigen Passstraßen waren zeitweise Schneeketten vorgeschrieben und eine Fähre der SNCM von Marseille nach L’Ile Rousse wurde aufgrund schwerer See nach Bastia umgeleitet. Nach einigen Störungen am Wochenende läuft der Schiffs- und Flugverkehr auf die Insel allerdings wieder normal. Noch bis Dienstag soll die Kältewelle auf der Insel noch andauern. Und wenn wieder die Sonne zum Vorschein kommt, zeigt sich wieder das atemberaubende korsische Winterpanorama: türkisblaues Meer und schneeweiße Bergspitzen!
Mehr Fotos vom Wintereinbruch auf Korsika bei Corse Matin

Freitag, 14. Dezember 2007

Korsischer Separatist Yvan Colonna von Pariser Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Inselweite Proteste und mögliches Revisionsverfahren


Am gestrigen Donnerstagabend wurde der Korsische Separatist Yvan Colonna von einem Pariser Schwurgericht zu lebenslanger Haft verurteilt., Dem 1960 in Ajaccio geborenen Schäfer wurde zur Last gelegt, am 6. Februar 1998 den korsischen Präfekten von Südkorsika, , Claude Erignac, dem ranghöchsten Vertreter des französischen Zentralstaats auf der Insel, ermordet zu haben. Acht Mitglieder der mutmaßlichen Terrorgruppe wurden bereits in den Monaten nach dem Anschlag verhaftet und 2003 zu langen Haftstrafen verurteilt. Nur Colonna blieb nach dem Attentat flüchtig und wurde erst im Juli 2003 beim Ziegenhüten in den Bergen von Cargèse in Westkorsika verhaftet. Colonna beteuerte während des gesamten Prozesses seine Unschuld, auch strengbewachte vor Ort-Termine auf Korsika konnten die Richter nicht von der Unschuld des Korsen überzeugen.
Die Proteste auf Korsika ließen nicht lange auf sich warten. In Bastia hatten sich etwa hundert Colonna-Anhänger vor dem Justiz-Palast versammelt um friedlich gegen das Urteil zu protestieren. Im Laufe des Abends hätten Jugendliche Protestler dann Reifen und Müllcontainer angezündet, berichtet die korsische Tageszeitung Corse Matin. In Südkorsika wurde ein Brandanschlag auf ein Haus einer Jugendfreundin des vor fast zehn Jahren ermordeten Präfekten Erignac verübt. Das Haus in Cala Longa, östlich von Bonifacio wurde von den Flammen komplett zerstört. Le Monde berichtet, dass es auch in Ajaccio zu Zwischenfällen kam. Für den 17. Dezember ist eine große Protestveranstaltung in Corte angekündigt. Die Proteste auf Korsika richten sich vor allem gegen die mutmaßliche Vorverurteilung des Korsen von der französichen Justiz. Der Anwalt von Colonna will noch in den nächsten Tagen in Revision gehen. Die Corse Matin titelte heute bereits: „Colonna wird einen zweiten Prozess bekommen“.


Text: Timo Gerd Lutz

Weiterführende Links:
Liberation: Un verdict accueilli dans la stupeur
Korsika.fr/blog : Prozess gegen den mutmaßlichen korsischen Terroristen Yvan Colonna
Agence France Press: Lebenslange Haft für korsischen Präfektenmörder Colonna

Mittwoch, 12. Dezember 2007

Intersky: Im Sommer 2008 von Friedrichshafen nach Bastia


Die österreichische Fluggesellschaft InterSky, die sich als regionale Low-Fare-Airline für den Bodenseeraum versteht, bietet in ihrem Sommerflugplan 2008 eine Verbindung nach Bastia (Korsika) an. Die Verbindung wird einmal wöchentich samstags angeboten und ist bereits über die Website von Intersky buchbar. Im Sommerflugplan 2008 finden sich auch das bewährten Ziele Elba und Olbia auf Sardinien.InterSky bietet als erste österreichische Low-Fare-Fluglinie reguläre Tickets bereits ab 59,99 Euro (One-way, inklusive aller Steuern und Gebühren) an. Buchbar sind die Flüge über die Internetseite http://www.intersky.biz/ oder über das Callcenter in Bregenz unter +43 5574 48800 46.

Dienstag, 11. Dezember 2007

Korsika: Starke Winde behinderten am Wochenende den Schiffsverkehr

Unwetter und starke Winde haben in den letzten Tagen den Schiffsverkehr in ganz Korsika stark behindert. Am stärksten betroffen waren die Verbindungen nach Bastia in Nordkorsika, bei Windgeschwindigkeiten bis zu 130km/h konnten mehrere Fähren am Wochenende nicht auslaufen, berichtet die Tageszeitung Corse Matin. Der Flugverkehr war indessen nicht betroffen. Inzwischen hat sich die Wettersituation auf Korsika wieder beruhigt und alle Verbindungen laufen wieder normal. Um bei Verspätungen oder Ausfällen von Fähren immer informiert zu sein, sollten Reisende bei der Fährbuchung immer ihre Handynummer mit angeben. Die Fährgesellschaften informieren in der Regel per Anruf oder SMS über mögliche Ausfälle oder Verspätungen.

Korsika: Zu viel Schönheit am Stück

Am 10.12.07 ist im WAZ-Portal "Der Westen" ein Korsika-Artikel von Autor Frank Roczniok erschienen: "Die Mittelmeerinsel hat alles, was sich Urlauber wünschen, und doch gibt es keinen Massentourismus". Darin beschreibt der Reisejournalist die Schönheit der Insel, das gewaltige Cap Corse, die "zurückhaltenden, verschlossenen, eigenbrötlerischen" Korsen und warum der Massentourismus auf der Insel nie Einzug halten konnte:

"...[Es] finden gerade einmal zwei Millionen Urlauber pro Jahr auf die „Insel
der Schönheit”(...) - ein Sechstel dessen, was das wesentlich kleinere Mallorca
jährlich an Besucherzahlen verkraften muss. Pläne, die Insel in den 70-er Jahren
touristisch so zu erschließen wie es vielerorts an der französischen
Mittelmeerküste geschah, scheiterten schon allein an der Starrköpfigkeit der
Korsen, die sich bis heute - anders als die Mallorquiner etwa - grundsätzlich
weigern, ihren heimischen Grund und Boden an Nichtkorsen zu verkaufen.

Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen

Montag, 10. Dezember 2007

Korsika im Winterflugplan 2007/2008 der Air France


Im Winterflugplan der Air France sind selbstverständlich auch Verbindungen nach Korsika aufgeführt. Für Urlauber aus Deutschland bieten sich vor allem Umsteigeverbindungen über Lyon an, denn bei Verbindungen über Paris muss vom Flughafen Charles de Gaulle zu dem kleineren Regionalfughafen Orly gewechselt werden. Die Umsteigeverbindungen der Air France im Einzelnen:

nach Ajaccio: 3x wöchentlich ab Lyon (Zubringer nach Lyon täglich ex Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart) und mehrmals täglich ab Paris-Orly (Zubringer nach Paris-Charles de Gaulle mehrmals täglich ab 10 deutschen Städten: Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg, Stuttgart, Leipzig, Bremen, Nürnberg, Berlin-Tegel, Hannover)

nach Bastia: 3x wöchentlich ab Lyon und mehrmals täglich ab Paris-orly

nach Calvi: täglich ab Paris-Orly

nach Figari (Bonifacio-Porto Vecchio): täglich ab Paris-Orly

Zubringerflüge aus Österreich und der Schweiz ab Wien, Zürich und Genf.

Der Air France-Winterflugplan 2007/2008 ist noch bis zum 29. März 2008 gültig. Im Sommerflugplan sollen die Flufrequenzen auf die Insel der Schönheit wieder deutlich erhöht werden. Buchen können Sie alle Air France-Flüge unter diesem Link über die Website der Fluggesellschaft. Mehr Informationen zur Anreise nach Korsika finden Sie hier.

Freitag, 7. Dezember 2007

Calvi: Neue Glocke für die Église Sainte Marie


Calvi 2007, Frühsommer. Ein leichter Wind trägt Glockenklang über die Dächer der charmanten Hauptstadt der Balagne im Nordwesten Korsikas. Mehrere Stunden lang ist hoch über den Straßen und Häusern ein bizarres Bild zu sehen. Mit Stahlseilen und Ehrgeiz sind einige Männer am Werk, die eine 383 Kilogramm schwere und 85,7 cm große Glocke im Kirchturmturm der Église Sainte Marie aufhängen.




Den kompletten Artikel finden Sie hier

Videoclip: Weinlese im Patrimonio


Korsika gehört mit einer Anbaufläche von insgesamt 8.000 Hektar zu den wichtigsten französischen Anbaugebieten. Die kleine Insel im Mittelmeer ist qualitativ ein bedeutendes Weinanbaugebiete mit mehr als 30 repräsentativen Rebsorten. Unser Video zur Weinernte zeigt zwei chinesische Studenten, drei Marokkaner und ein Rentnerpaar bei der Weinernte im Patrimonio in Nordkorsika: Die Sonne brennt, die Trauben hängen tief, der Eimer wiegt schwer und das Ende des Tages lässt auf sich warten.



Lust auf korsischen Wein bekommen? Mehr Informationen zu Weinbau und Rebsorten finden Sie in unserem Artikel

Mittwoch, 5. Dezember 2007

La patinoire au coeur de la ville - Eislaufen in Ajaccio



Vom 3. Dezember bis 6. Januar hat die Gemeinde von Ajaccio auf der Place de Gaulle unter dem gewaltigen Napoleon-Reiterstandbild eine Eislaufbahn aufgestellt. Drumherum Buden sowie weihnachtliche Ausstellungen und Konzerte. Auf der zentralen Place, von den Einwohnern auch Diamant genannt, hat man einen tollen Blick auf das Meer. Vorbeischauen lohnt sich!

Korsika-Aussteiger müssen Höhle räumen

Wie mehrere deutschsprachige Medienberichten, muss ein deutscher Aussteiger, der im Süden Korsikas seit 25 Jahren in einer Höhle wohnt, seine Behausung räumen. Die Enkelin des Besitzers der Höhle in Pianottoli im Kanton Figari will den Deutschen Reinhard Treder mit Polizeigewalt aus seiner Wahlheimat vertreiben.

Als der deutsche Aussteiger Reinhard Treder im November 1982 auf Korsika eintraf, lernte er den Bauern Simon kennen, der ihm im Süden der Insel auf seinem Grundstück einige Grotten zeigte. Der Bauer versicherte Treder, er dürfe dort leben, bis er stirbt. 25 Jahre später droht dem Aussteiger im Pensionsalter die Räumung. Eine Tochter des inzwischen verstorbenen Besitzers will den Deutschen und seine Lebensgefährtin Michaela mit einer Klage aus der Höhle vertreiben.

"Es gab hier nichts als Gestrüpp", sagte Treder mit einer weitschweifigen Handbewegung. "Ich habe alles mit der Hand herausgerissen." Heute sieht das ehemals verwahrloste Grundstück richtig wohnlich aus.

Leben fernab der Zivilisation
Seine Partnerin Michaela lernte Treder 2001 kennen, als die Raumausstatterin aus Deutschland Urlaub auf Korsika machte. Ihr gefällt das Leben fernab der Zivilisation: Nur eine Wasserleitung sorgt für etwas Komfort, ein batteriebetriebenes Radio ist der einzige Kontakt zum Rest der Welt.

Ihr Essen produzieren die beiden Aussteiger selbst. Alles, was sie sonst noch zum Leben brauchen, tauschen sie gegen Nahrungsmittel oder verdienen sich mit kleinen Arbeiten. "Mit dem Besitzer lief alles prima – er war ein Freund", sagte Treder.

Das erste „Höhlenbaby“
Seit die Grotten in einem alternativen Reiseführer stehen, tauchen auch immer wieder Gäste auf, die bei Treder umsonst wohnen dürfen. Sogar das erste „Höhlenbaby“ hat schon das Licht der Welt erblickt: Eine Besucherin kam in der Höhlenwohnung vorzeitig nieder.

Quelle: Kronen-Zeitung Österreich
Weitere Artikel in Der Spiegel und Die Welt

Montag, 3. Dezember 2007

Moby Lines: Heute Buchungseröffnung für den Sommerfahrplan 2008


Die Fährgesellschaft Moby Lines hat heute ihren Fahrplan 2008 zur Buchung freigegeben. Für Insel-Freunde besonders interessant: Wer rechtzeitig bucht kann viel Geld sparen! Denn für alle Strecken nach Sardinien, Korsika und Elba gibt es wieder Best-Price-Plätze ab 1 Euro für das Auto. Außerdem hat Moby Lines spezielle Camper-Fähren im Programm mit besonderen Tarifen für Wohnmobile und Camping an Bord.Bereits letzte Woche hat der Reeder Sardinia Ferries/ Corsica Ferries seine Fahrpläne für die Saison 2008 veröffentlicht und zwei neue Sommerverbindungen eröffnet: Golfo Aranci – Bastia und Piombino Bastia. Mehr Informationen und Links zur Anreise mit der Fähre finden Sie auf unserer Anreise-Seite.

Die Fluggesellschaft Germania fliegt 2008 ab Berlin/Tegel direkt nach Korsika


Die Germania Fluggesellschaft mbH fliegt im Sommer 2008 von Berlin/Tegel nach Bastia auf Korsika und nach Kreta/Heraklion. Die Strecke wird einmal wöchentlich vom 05.05.- 19.10.2008 jeweils samstags ab Berlin-Tegel bedient und kann über die Website http://www.gexx.de/ und http://www.germania.aero/ ab sofort gebucht werden. Ein Flug nach Korsika kostet ab 99 Euro pro Strecke – inklusive aller Steuern und Gebühren.
Germania ist vor allem als Chartergesellschaft bekannt und fliegt unter anderem im Wet-Lease für die Carrier Tuifly und Air Berlin. Die beiden neuen Strecken nach Bastia und Heraklion bietet Germania im eigenen Namen an.