Donnerstag, 20. März 2008

Die schönsten Badeziele und Strände im Norden von Korsika

Die schönsten Badeziele Korsikas - ab sofort stellen wir auf korsika.fr die schönsten Strände und Buchten für einen perfekten Badeurlaub vor. Alle Strände sind mit Anfahrtsbeschreibungen und GPS-Koordinaten und einer Landkarte von Google Maps versehen. Sukzessive stellen wir Ihnen Badeziele auf der ganzen Insel vor.
Den Anfang machen einige Badespots in der Balagne und in Nord-Korsika - darunter der Plage de Bodri mit seinen tropischen Wasserfarben, strahlend weißen Sanddünen und duftender Macchia oder Kuriositäten wie der Strand von Nonza, der eher bizarr als schön ist: Obwohl schon seit Jahrzehnten kein Schiefer mehr am Cap Corse abgebaut wird, ist der Strand unterhalb von Nonza auch heute noch von den Resten des Abbaumaterials dunkelgrau gefärbt.

Wie immer freuen wir uns über ihre Kommentare und Tipps zu den schönsten Stränden der Insel!


Größere Kartenansicht

Freitag, 14. März 2008

Granitula – Das Karfreitagsritual in Calvi und anderen nordkorsischen Dörfern

Eine der wichtigsten religiösen Rituale in Nordkorsika ist der Granitula-Tanz am Karfreitag. Besonders eindrucksvoll ist die Prozession in Calvi.
Bei dem Tanz vor der Kirche Sainte Marie Majeure im historischen Stadtzentrum von Calvi drehen sich die Teilnehmer zunächst zu einer Schnecke zusammen, die sich dann spiralförmig wieder auflöst. Damit soll der Zyklus von Leben und Tod und die Wiedergeburt symbolisiert werden. Die Schrittfolge ist recht kompliziert und wird von Generation zu Generation weitergegeben. Begleitet wird der Granitula-Tanz von liturgischen und gregorianischen Gesängen. Das besondere an der Granitula in Calvi: Er wird von den Brüderschaften von Saint-Antoine l'Abbé und Saint Erasme gemeinsam mit den Bürgern der Stadt begangen und in einer doppelten Spirale getanzt: jede Bruderschaft führt eine Gruppe an.
Weitere Granitula-Prozessionen gibt es zum Beispiel in Pietricaggio, Corte und Erbalunga. In Pietricaggio wird die Granitula zum Beispiel vor allen Kirchen des Ortes aufgeführt und in Corte sind Frauen und Klerus vom Tanz ausgeschlossen.
Der Granitula-Tanz hat vermutlich heidnische Ursprünge. Vermutlich hat der korsische Klerus den Ritus einfach in eine christliche Wiederauferstehungszeremonie umgedeutet.

Die Termine: Granitula (in manchen Orten auch Granitola genannt), am 21. März in Calvi, Erbalunga, Pietricaggio, Corte, Orezza, Ampugnani

Dienstag, 11. März 2008

Ostern auf Korsika: Mittelalterliche Karfreitagsprozessionen, griechisch-orthodoxe Riten und leckere Osterspezialitäten

Ostern ist das höchste Fest im Kirchenjahr. Die Korsen nennen es "pasqua" und feiern die Karwoche mit mittelalterlichen Traditionen und die Osterfeiertage mit leckeren Spezialitäten.
Auf die traditionellen Karfreitagsriten sind die Korsen besonders stolz. In Sartène trägt ein rotgekleideter Büßer bei der Büßerprozession "U Catenacciu" barfuss eine schwere Kette und ein Holzkreuz durch die engen Gassen der Stadt. Am Cap Corse ist der Kreuzweg gleich 14 Kilometer lang: die “Procession de la Cerca“ führt an zwölf Kirchen und Kapellen entlang durch Erbalunga, Castello, Poretto und Pozzo.
Eine Besonderheit ist das typische korsische Karfreitagsgericht: Der baccalá. Im mittelalterlichen Korsika war der gesalzte und getrocknete baccalá war der einzige Fisch, der so konserviert unbeschädigt bis in die hohen verschneiten Berge und tiefen, abgeschiedenen Täler der Insel transportiert werden konnte. So ist diese Fischkonserve auch heute nicht vom korsischen Karfreitagstisch wegzudenken.
Am Ostersonntag wird vor allem kulinarisch gefeiert: Mit Osterlamm und dem traditionellen kronenförmigen Osterbrot "Cacavelli", in dessen süßen Hefeteig ganze Eier eingebacken werden. Griechisch-orthodoxe Osterfeierlichkeiten finden hingegen in Cargèse statt. Denn der Ort in Westkorsika am Meer wurde von griechischen Auswanderern im 17. Jahrhundert gegründet und noch heute werden hier die traditionellen orthodoxen Feste gefeiert.

Mehr Informationen zum Osterfest auf Korsika finden Sie in unserem Artikel "Ostern auf Korsika – zwischen Aberglauben, mittelalterlichen Karfreitagsprozessionen und fröhlichen Osterfeierlichkeiten"

Beitrag von TF1 zum orthodoxen Osterfest in Cargèse: Pâques - la tradition de la Merendella en Corse

Montag, 10. März 2008

Super Best Price: Neue Tarifvariante bei Moby Lines

Der Reeder Moby Lines bietet ab sofort eine neue Preisvariante an. Der „Super Best Price“ gilt auf allen Strecken nach Sardinien und Korsika und kombiniert den Best Car Autotarif zusätzlich mit einem 20-prozentigen Sonderrabatt auf die Passagier-, Sessel- und Kabinenbuchung. Für den Sonderpreis gelten allerdings einige Einschränkungen: Für die Fahrzeuge gibt es eine Größen- und Höhenbeschränkung, außerdem hängt die Buchung des Super Best Price von der Verfügbarkeit ab. Außerdem ist der Tarif nur im Voraus und nicht direkt am Hafen verfügbar. Ein Preisbeispiel: Laut Moby Lines zahlen zwei Personen mit einem Fahrzeug für die Strecke Livorno – Bastia – Livorno ab 101,88 Euro.
Alle Routen und Tarife sind buchbar auf mobylines.de. Angezeigt wird jeweils der günstigste verfügbare Tarif.