Freitag, 30. Mai 2008

Via Ferrata auf Korsika verwüstet – in diesem Jahr kein Klettersteigen im Bavella möglich

Der Abenteuer-Parcours von Jean-Paul Quilici im Bavella-Massiv wurde in dieser Woche von Unbekannten verwüstet. Die Übeltäter haben Bäume angesägt und Seile gekappt – Der Via Ferrata hoch in den korsischen Schwarzkiefern ist damit unbrauchbar. Neid oder Rache werden als Motive nicht ausgeschlossen. Der Eigentümer Jean-Paul sei inselweit als militanter Nationalist und Umweltaktivist bekannt, meldet die korsische Tageszeitung Corse Matin in ihrer heutigen Ausgabe.Ulraubern bleibt dieses Jahr also nur, auf die anderen Klettersteige der Insel auszuweichen. Weitere Fun-Parcours, „Accro-Branche“, wie ein Kletterparcours in den Bäumen genannt wird, und Abenteuerparks „Parcours Aventure“, sind unter anderem bei Porto Vecchio, Solenzara, Bonifacio zu finden. Aber auch klassische Klettersteige, also mit Eisenleitern, Stiften oder Klammern und Seilen gesicherte Kletterwege an Felsen, gibt es auf der Insel. Mehr Informationen finden Sie bei korsika.fr


Keine Kommentare: