Montag, 25. August 2008

Flussangeln auf Korsika: Auf der Jagd nach Forellen und Flussaalen

Die zahlreichen Bergseen und glasklaren Gebirgsbäche Korsikas sind ideal für Angler. Im Tavignano, Fium'orbo, Travo und im Taravo-Fluss tummeln sich zahlreiche Forellen und Flussaale. Der Laich wird häufig von den zahlreichen Angelverbänden der Insel ausgesetzt. Deshalb braucht man zum Angeln in Seen und Flüssen auch einen Angelschein: Die cartes de pêche kostet etwa 30 Euro und bei den Ortsgruppen der Associations Agréées de Pêche et de Protection du Milieu Aquatique (AAPPMA) erhältlich. Eine Liste der Verkaufsstellen finden Sie auf der Website der Fédération Nationale pour la Pêche en France. Die zahlreichen Ortsverbände leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Arterhalt und zur Pflege des empfindlichen Ökosystems der korsischen Bergseen und Flüsse. Und die Behörden auf Korsika kennen beim Schwarzangeln kein Tabu: Die Strafen sind empfindlich!

Mehr Informationen zum Flussangeln und Fischen im Meer finden Sie in unserem Artikel

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Ich bin an den Travo und Taravo Flüssen vor drei Jahren im September gewesen und es hat mir wunderbar gefallen. Uns sind damals vor allem die fast schon übermächtig vielen Flussaale aufgefallen. Wir hatten auch ein paar nette Gespräche mit Einheimischen, die wir dort getroffen haben. Und der Angelschein ist auch bezahlbar für das, was einem geboten wird!

Anja hat gesagt…

Wir werden dieses Jahr nach Ajaccio. Angeln steht auch auf dem Plan. Und wir werden ganz sicher auch zum Taravo-Fluss.
Ich kann es kaum abwarten, aber wir freuen uns schon sehr!