Freitag, 14. November 2008

Porto: Idyllisches Touristenzentrum neben Naturhafen in wunderschöner Lage

Der 600 Seelen zählende Ort Porto war einst der Hafen des einige Kilometer im Landesinneren liegenden Bergdorfes Ota. Eingerahmt vom Naturschutzgebiet La Scandola im Norden und der Felslandschaft Calanches de Piana im Süden bringt er die vielen Touristen, die jeden Sommer an die Westküste von Korsika strömen, zum Schwärmen. Mit dem Tourismus hat sich der Naturhafen zu einem beschaulichen Touristenstädtchen entwickelt: Zahlreiche Restaurants, Cafés, Apartmenthäuser, Hotels, Tauchschulen, Ausflugsboote und Läden reihen sich in den granitgepflasterten Gassen aneinander.
Der Hafen Porto Marina wurde im 15. Jahrhundert von den Genuesen befestigt. Aus dieser Zeit stammt der 1550 errichtete und Anfang der 1990er Jahre restaurierte genuesische Wachturm. Seit 1983 gehört das Kap von Porto, die Calanches und die Halbinsel La Scandola zum Unesco-Weltnaturerbe.

Weiter Informationen zu Porto
Sehenswürdigkeiten für Kinder in Porto
Die schönsten Badestrände an der Westküste

1 Kommentar:

Frank08 hat gesagt…

Wir waren letztes Jahr während einer Kreuzfahrt ins Mittelmeer für zwei Tage auf Korsika und haben auf einen Tipp von Freunden hin, auch einen Abstecher nach Porto gemacht. Es hat uns sehr gut gefallen, die Landschaft ist einfach traumhaft. Wir werden sicher nochmal dorthin reisen!