Dienstag, 14. Juli 2009

Fête de la nativité de la Vierge à Bonifacio – das Fest Mariä Geburt in Bonifacio auf Korsika

Das Fest Mariä Geburt wird alljährlich am 8. September gefeiert. So auch in Bonifacio, der kleinen Festungsstadt auf den windumtosten Kreidefelsen im Süden der Insel. Seine spektakuläre Lage auf den weit ins Meer überhängenden Klippen macht die Stadt mit seinen knapp 3000 Einwohnern zum Höhepunkt einer jeden Korsikareise.
Zur Feier des Tages und um der Heiligen Mutter die Ehre zu erweisen, wir am 8. September 2009 eine besondere, kulinarische Spezialität Bonifacios gereicht: Aubergines à la Bonifacienne. Die köstliche, keulenförmige, dunkelviolette bis braun glänzende Strauchfrucht kann gedünstet, gebraten oder gekocht als Gemüse gegessen werden. An diesem Tag wird sie aber auf Bonifacienne Art gefüllt und unter den Gästen und Besucher des Festes verteilt.

Das Fest zu Ehren der Maria wird seit dem 6. Jahrhundert zunächst in der Ostkirche, danach auch in der Westkirche gefeiert.

Mehr Feste und Veranstaltungen auf Korsika


Aubergines auf Bonifacienne Art
Bei diesem köstlichen Auberginen-Gericht wird die Eierfrucht längs halbiert und für fünf Minuten in kochendes Salzwasser getaucht. Danach wird das Fruchtfleisch herausgelöst, mit in Milch eingeweichtem Brot, Eiern, geriebenem Brocciu-Käse, Salz, Pfeffer, kleingehacktem Knoblauch und Basilikum vermengt und wieder in die Auberginenhälften gefüllt. Zeitgleich wird eine dickflüssige Tomatensauce aus frischen Tomaten, gehacktem Knoblauch und Oliven zubereitet. Die Auberginen werden dann in eine mit Olivenöl und der Tomatensoße ausgepinselte Kasserolle gelegt und für eine Viertelstunde im Ofen geschmort. Sie können sowohl kalt als auch warm verzehrt werden.

Keine Kommentare: