Mittwoch, 7. Juli 2010

GR 20: Der korsische Fernwanderwanderweg wird mit Hilfe von Helikoptern auf Vordermann gebracht

Der weltberühmte korsische Weitwanderweg Sentier de Grande Randonée de la Corse zieht sich von Calenzana im Nordwesten über den Rücken der Insel bis nach Conca im Südosten Korsikas. Die etwa 170 Kilometer, die komplett in etwa 14 Tagen erwandert werden können, führen über Hügel und Hochländer, aber auch auf Bergkämmen entlang, sowie durch Hochmoore, Schneefelder und Geröllwüsten.
Viele Abschnitte des GR20 sind nicht so einfach zu erreichen, weil keine Straßen und Zufahrtswege in das Hochgebirge führen. Deshalb sind Wartungen an den Wanderwegen, Absicherungen gefährlicher Abschnitte und das Wiederherrichten durch von Schnee und Regenfällen ruinierter Wegstrecken kein einfaches Unterfangen. Außerdem wollen die zahlreichen Wanderhütten, Bergeries und Zeltplätze renoviert, gewartet und mit Material und Lebensmitteln versorgt werden.
Dazu wird Mann und Material nicht selten mit Helikoptern auf die hohen Berge Korsikas geschafft - wie ein kurzer Bericht des französischen Fernsehens TF1 am vergangenen Sonntag mit tollen Bildern eindrucksvoll dokumentiert:

TF1: Corse - le GR20 fait peau neuve pour les vacances

Keine Kommentare: