Dienstag, 16. November 2010

Die Rache der Colomba: Romanverfilmung über die korsische Blutrache am kommenden Freitag bei arte

Zahlreiche Geschichten ranken sich um die berühmte Korsin Colomba Barroli, die im 19. Jahrhundert unentwegt die korsische Blutrache Vendetta ausgeführt haben soll. Unzählige Morde rund um Sartène, Campomoro und Fozzano gingen auf ihr Konto, selbst während des Stillens ihrer Kinder soll sie noch mit der Flinte anrückende Feinde durch das Fenster erschossen haben, erzählen die Legenden. Unsterblich wurde sie durch die Novelle „Colomba des französischen Schriftstellers Prosper Mérimée aus dem Jahr 1840.
Der deutsch-französische Kulturkanal arte zeigt am kommenden Freitag, den 19. November 2010 um 20.15 Uhr den Film "Die Rache der Colomba" nach einer Novelle von Mérimée. Das Drehbuch zu "Die Rache der Colomba" lieferte Olivier Gorce. Die Hauptdarstellerin des 2004 gedrehten Streifens ist Olivia Bonamy, die die rachelustige Colomba mit großer Überzeugungskraft verkörpert. Das Urteil des Kino-Portals Cinema.de zu dem Film: „Altmodische, aber gediegene Romanverfilmung.“ Und „Goldkanten-TV mit heißblütiger Heldin“.

Aus dem Sendungs-Text:

1815: Zwei Jahre, nachdem sein Vater ermordet worden ist, kehrt der korsische Leutnant Orso della Rebbia nach langer Abwesenheit wieder zurück in seine Heimat. Auf der Überfahrt lernt er den irischen Oberst De Neuville und seine
schöne Tochter Lydia kennen, von der er sich sogleich angezogen fühlt. Er verspricht ihr, den Tod seines Vaters nicht zu rächen, obwohl die Blutrache auf Korsika Brauch ist.
Doch schon bald nach Orsos Ankunft auf Korsika erscheint seine Schwester Colomba in tiefer Trauer gekleidet und mit einem Dolch bewaffnet. Sie ist überzeugt, dass nicht der gefasste Täter ihren Vater umgebracht hat, sondern der Bürgermeister Barricini und seine zwei Söhne, die schon lange mit den Rebbias verfeindet sind. Colomba hat die Vendetta bereits vorbereitet. In ihrem Heimatdorf scheinen die Bewohner die Blutrache vorauszuahnen.
Mit Entsetzen beobachtet Orso, wie seine Schwester Banditen mit Lebensmitteln und Waffen versorgt. Er ist jedoch nicht gewillt, den Mord seines Vaters an Menschen zu rächen, deren Schuld noch gar nicht erwiesen ist.
Durch Colombas leidenschaftliche Entschlossenheit, ihrem toten Vater Genugtuung zu verschaffen, wird Orso jedoch in tiefe Verwirrung gestürzt und scheint einer Vendetta nicht mehr nur abgeneigt.

Keine Kommentare: