Montag, 7. Februar 2011

Frankreich nimmt mit einem korsischen Opernlied an der Eurovision Song Contest 2011 teil: Amaury Vassili singt „Sonniu“

Das französische Fernsehen France 3 hat den 21jährigen Amaury Vassili zum Vertreter Frankreichs beim Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf erklärt. Der in Rouen in der Haute-Normandie geborene Nachwuchskünstler singt seinen Beitrag „Sonniu“, zu Deutsch „Traum“, komplett in korsischer Sprache. Der Chanson, den es noch nicht offiziell zu hören gab, stammt von den Komponisten Daniel Moyne und Quentin Bachelet, der Text stammt aus der Feder des korsischen Sängers und Songwriters Jean-Pierre Marcellesi.
Das Korsische eignet sich besonders für ein Opernlied, da die Insel-Sprache dem Italienischen sehr ähnlich ist, das wiederum als die Sprache mit der größten Operntradition gilt. Das französische Fernsehen hat sich bewusst für einen Beitrag in einer französischen Regionalsprache entschieden, um die Vielfalt der französischen Musiklandschaft zu versinnbildlichen. Gleichzeitig setzt man mit dem jungen Opernsänger Amaury Vassili auf einen französischen Superstar: Er hat seine professionelle Karriere erst im Jahr 2009 gestartet und verkaufte sein Debütalbum bereits mehr als 250.000 Mal.



Frankreich nimmt mit wenigen Unterbrechungen seit 1956 am Eurovision Song Contest teil. Zuletzt gewann die Gande Nation im Jahr 1977 den Eurovision Song Contest mit Marie Myriam und ihrem Lied "L'Oiseau Et L'Enfant". Bereits einmal stand die Mittelmeerinsel Korsika bei einem Eurovisions-Beitrag Frankreichs im Mittelpunkt: Patrick Fiori trällerte 1993 seine Liebeserklärung „Mama Corsica“ auf Korsisch und Französisch in die Mikrofone der Eurovision. Der Schlager, der auch auf Deutsch veröffentlicht wurde, erlangte damals den vierten Platz des europäischen Liederwettstreits.



>> Mehr Informationen zum Eurovision Song Contest

Keine Kommentare: