Freitag, 6. April 2012

Brennerautobahn bleibt voraussichtlich über Ostern hinaus in Richtung Süden wegen Erdrutschgefahr teilweise gesperrt


Ein Teil der Brennerautobahn soll wegen eines Erdrutsches in der vergangenen Woche voraussichtlich noch über Ostern hinaus gesperrt bleiben.
Nachdem auf der A13 ein Hang ins Rutschen geraten ist, wurde ein Fahrstreifen der vielbefahrenen Alpenstrecke in Richtung Süden gesperrt.
Autofahrer können auf dem westlichen Zubringer von der Inntalautobahn derzeit nur eine Spur nutzen und müssen ein Tempolimit von 60 km/h einhalten. Mit Stau am Brenner auf der Strecke nach Oberitalien über die Osterfeiertage ist deshalb zu rechnen.
Die Autobahnbetreiber-Gesellschaft versucht im Moment die Erdmassen aufzuhalten und den Hang wieder zu befestigen.

Die Brennerautobahn ist auch für Reisende nach Korsika eine wichtige und oft befahrene Strecke, da die Anreise mit der Fähre auf die Île de Beauté auch vom italienischen Festland aus möglich ist.


Weitere Informationen zur Anreise nach Korsika

Keine Kommentare: